Der Noreia-Hof

Ein jahrtausendealter Kraftplatz

Der 1730 erstmals urkundlich erwähnte Hof liegt in einem unauffälligen Tal in der Nähe der Landeshauptstadt. Er dürfte die Kellerei zur benachbarten Poststation gewesen sein (beide Gehöfte gemeinsam hießen "Kellner"). Vermutlich diente der Ort schon vor Jahrtausenden der Einkehr für Pilger, die die Kraftplätze der Region aufsuchten und sich mit Kräuterkuren von den Strapazen der langen Wanderungen erholten und reinigten, bevor sie an rituellen Bädern und Zeremonien an den heiligen Quellen der Umgebung teilnehmen durften. Hier wurden  heilende Essenzen gebraut und Menschen in die innere Ruhe begleitet.

Noreia-Hof heute

Seit 2008 ist der Noreia-Hof Bio Austria Mitglied. Wir nutzen die Artenvielfalt auf 2,5 Hektar Land und sammeln und verarbeiten Wildkräuter. Dabei pflegen wir einen besonders schonenden Umgang mit der Natur und allem, was sie hier reich zur Verfügung stellt. So erhalten und vermehren wir die Biodiversität – eine Arbeit, die zutiefst Freude bereitet. Das Prinzip der Permakultur dient uns als Denk- und Entscheidungshilfe. Anstelle von Konkurrenzdenken fördern wir das Zusammenwirken und die gegenseitige Förderung.

Heilpflanzen

Heilpflanzen wachsen dicht an dicht rund ums Haus.

Der richtige Ort, die richtige Zeit, die richtige Haltung zum Erntezeitpunkt, die Liebe zu den Pflanzen, Wissen und Intuition   beeinflussen ihre Wirkung.

 

Heil-Öle

Pflanzen werden zu Tee verarbeitet, in Ölen angesetzt, in Alkohol eingelegt oder destilliert.In der Folge entstehen Cremen und Salben.
Die Heilpilze, die vor Ort wachsen, werden geerntet und getrocknet.

Konservieren

Fermentation und Räuchern gehören zu den Forschungsbereichen.

Herstellung haltbarer Rohmilch-Produkte von Schaf, Ziege, Kuh.
Wir erzeugen Liquid Smoke  mit Apfelholz-Aroma und Apfelessig aus dem Eichenfass. Wir fermentieren Gemüse und bieten somit gesunde Bakterien für den Darm.
2021 weihten wir die feine Kupferdestille ein.  Das erste Duft-Rosen-Hydrolat aus dem Garten - ein Traum!


Tiefen-Ökologie

Es ist ein Hineinspüren, das uns dabei unterstützt, zu erkennen, was diese Pflanzengemeinschaft oder dieses eine Pflänzchen jetzt braucht. Dabei erleichtern intelligente Pflanzengemeinschaften unsere Arbeit und bringen guten Ertrag.

Inspiriert werden wir nicht zuletzt von den Ureinwohnern Nordamerikas. Sie betrachten Pflanzen als ihre ältesten Geschwister, die hier sind, um uns zu fördern, zu unterstützen und zu heilen. Diese Haltung teilen wir.

Die Natur beschenkt uns mit immer neu auftauchenden Heilpflanzen. Wir lernen zu ehren und zu danken. Wir lernen zu pflücken, wenn es Zeit ist. Wir lernen, dass sich gegen jede Krankheit das Heilkraut in der Umgebung schon lange angesiedelt und bemerkbar gemacht hat.

Wir leben mit den Lebewesen der Umgebung. Beobachten und helfen anstatt zu dominieren ist unser Zugang zu dieser erstaunlichen Biodiversität.

Der Heilpilz Schauwald entstand von selbst, was uns große Freude bereitet. Hier dürfen wir zahlreiche Heilpilze beherbergen.

Wir verjüngen die Hochstamm-Streuobstwiese und arbeiten an der Entstehung des Waldgartens.

Wir lernen und experimentieren.

Gästezimmer und Hof Community

Der Hof bietet bescheiden Unterkunft für WwooferInnen und andere willkommene Helfer und

  • 4 sehr bescheidene Gästezimmer mit Balkon, Dusche und WC
  • Sommerküche
  • Speisen vegetarisch bis vegan.

Geplant ist eine kleine Hof Community, die auf mehrere kleinere Wohneinheiten verteilt ist. Tiny House und Ganzjahresjurte in Planung.

Jahreskreisfeste

Nach Möglichkeit feiern wir Sonnenwenden, Tag- und Nacht-Gleichen und viele Feste dazwischen, z.B.Mother-Earth-Design-Days, an denen wir die heilsame Zukunft für Mutter Erde vorwegnehmen.
oder von Anderen an anderen Orten ausgerufene Feste, mit denen wir uns verbinden. Die Feuerstelle wird häufig "einfach so" für einen Abend mit Musik und feinen Menschen in Betrieb genommen. Die Sommerküche hilft, alles einfach zu halten.

 


Der Noreia-Tempel

2022: Das Bauland ist gewidmet! Hallelujah! 
Danke, danke, danke allen lieben Menschen, die schon mit kleinen Beträgen und Ermutigungen die Vision von diesem Bauwerk halten halfen! Und tausend Dank allen, die schon tatkräftig mit anpackten! Es war schon bis hierher viel Arbeit. Und: Es ist so gut, den gemeinsamen Kreis zu erweitern und in die wichtigste Phase zu kommen - Den Bau von Noreia-Tempel :-) !

Stand Okt.2022: Der Einreichplan ist in Arbeit. Wir konnten Steine für eine Trockensteinmauer in nächster Nähe "ernten" und haben nun auch das Material für die Punktfundamente.

Wer sich beteiligen möchte und zur Entstehung des Tempels beitragen kann, ist herzlich willkommen, den Luxus der Einfachheit gemeinsam im Noreia-Tempel zu genießen.

 

Impressionen